Hundstrümmerl & Steppensalbei

Eine an.schläge-Anekdote aus der an.schläge-REDAKTION

 

Gut erinnere ich mich noch an den Tag des Hürdenlaufs. Mit dem 1,60 Meter großen Papp-Schneckerl1 im Arm bin ich durch halb Wien gefahren, er sollte an unserem an.schläge-Frauenlauf teilnehmen. Dieser Hürdenlauf fand zum Frauentag 2006 im Niemandsland zwischen Margaretengürtel und Gaudenzdorfergürtel neben Hundstrümmerl und Steppensalbei statt. Er wurde für an.schläge-tv gefilmt und bei Okto ausgestrahlt. Teilnehmerinnen des exklusiven Parcours gegen die gläserne Decke waren Redakteurinnen, Praktikantinnen, Freundinnen und Bekannte. Eine Horde junger Frauen und eine Hündin, die mit Feuereifer über Hürden springen. Mit im Gepäck allerhand Belastendes wie z. B. Staubsauger, Kinder – oder eben einen Mann (Schneckerl; Anm. Herbert Prohaska (*8. August 1955 in Wien), genannt „Schneckerl“ (wienerisch für seine in der Jugendzeit üppige Lockenpracht), ist ein ehemaliger auch international erfolgreicher österreichischer Fußballspieler). Zudem eine als Zirkusdirektion getarnte Moderatorin, deren Megafondurchsagen durch die Stadtwildnis hallen. Es entstand ein tonmäßig durch und durch übersteuertes filmisches Zeitdokument. Wenn ich an den Aktionismus an diesem grauen Märztag zurückdenke, muss ich immer schmunzeln. Eine Hürde zu überspringen, hat mir noch nie so viel Spaß gemacht.
Besonders lustig war es auch, als wir für unseren an.schläge-tv-Trailer mit einem roten Ball den Kopf vom Goethedenkmal im 1. Bezirk beschossen. Eine TouristInnengruppe schaute interessiert zu und ehe wir uns versahen, schnappten sich einige den Ball und begannen ebenfalls auf Goethes Kopf zu zielen.

 

Saskya Rudigier war von 2005 bis 2009 leitende Redakteurin und machte bis 2012 an.schläge-tv.

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.