Feminist Superheroines: Margaret Hamilton

Programmiererin, Mutter, Pionierin. Margaret Hamilton (* 17.8.1936) wählte einen für eine junge Frau in den 1960er-Jahren sehr ungewöhnlichen Lebensweg: Anstatt zu Hause den Ehemann und die kleine Tochter zu versorgen, nahm sie einen Job am MIT an und arbeitete für das „Apollo Space Program“. Im Labor entwickelte sie Software, während ihre Tochter spielte oder schlief. Hamiltons radikaler Revolution der Raketentechnologie ist es zu verdanken, dass die Apollo-Mission glückte und Neil Armstrong als erster Mensch 1969 heil den Mond betreten konnte.

 

Illustration: Lina Walde, http://linawalde.tumblr.com

Illustration: Lina Walde, http://linawalde.tumblr.com

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.