heimspiel: Scherz!

leben mit kindern

 

Weit verbreitet ist die Meinung, Kinder verstünden erst in einem fortgeschrittenen Alter Ironie. Es sei daher nicht ratsam, kindliche Handlungen, die einem eher weniger gut gefallen (z. B. CDs am Boden zerkratzen) mit „Na, das hast du echt super gemacht!“ zu kommentieren. Resultat wäre: Kein Kind kennt sich aus, noch mehr CDs gehen kaputt. Was aber ist mit den vielen Momenten, in denen erwachsene Menschen mit Kindern diverse Absurditäten durchspielen und diese gedanklichen Verschiebungen sehr wohl als eine Form von Ironie verstanden werden? Ich stelle die nicht-wissenschaftliche These auf, dass bereits Kindergartenkinder bösartige und spaßige Ironie auseinanderhalten können. Nicht anders kann ich mir erklären, warum unsere jüngere Tochter seit einigen Monaten unglaubliche Freude dabei empfindet, Dinge in ihr Gegenteil zu verkehren („Du hast kein Essen“ oder „Ich hab die XX nicht gehauen“), um nach einer kurzen Pause die Sache mit einem grinsenden „Scherz!“ zu beenden. Selbstverständlich könnte ich daraus schließen, dass nur unsere Tochter so genial ist, Ironie zu kapieren, oder ich zu doof, um zu begreifen, was Ironie eigentlich ist. De facto glaube ich, dass fast alle Kinder zu Recht ironische Bösartigkeiten von Erwachsenen einfach überhören, jedoch selber Spaß am ironischen Worteverdrehen, Lügen und Fantasieren haben.
Letzte Woche waren wir jedenfalls völlig alleine mit Dachsarg auf der Autobahn auf dem Weg zum Skifahren. Scherz. Alle waren da. Und wir haben Spießerurlaub gemacht: Frühstücken in Skihose, rein in die Skischuhe, Handschuhe vergessen und wieder raufrennen in Skischuhen, fix und fertig sein, bevor es losgeht, um dann die Kinder um 9:45 (!) in der Skischule abzugeben. Supergemütlicher Urlaubsmorgen. Dann ganze zwei Stunden selber Ski fahren, um danach noch mit den Kindern schwimmen zu gehen. Es war lustig und so erholsam, dass ich wie immer in den letzten Jahren im Anschluss krank bin – nächstes Jahr will ich an Strand!

 

Elsa Hohlwein lebt mit ihrer Freundin und ihren zwei Kindern. Sie ist sehr stolz, dass ihre Jüngere beim Skirennen erste wurde, weil sie – ohne die Tore zu nehmen – Schuss runtergefahren ist! Regeln sind einfach überbewertet.

 

Heimspiel. Leben mit Kindern

Illustration: Nadine Kappacher

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.