positionswechsel: Kalender Boys

eine lady genießt und schreibt

 

Alle, die bisher angenommen haben, im Jungbauernkalender würden nur echte Landwirte ihre Heugabeln schwingen, kann ich eines Besseren belehren: alles Fake. Ich weiß, wovon ich spreche, schließlich verbindet mich eine lange Geschichte mit den Kalender Boys: Ein Freund – der mir vermutlich einen Landwirtschafts-Fetisch unterstellt – schickt mir das Ding alljährlich persönlich kommentiert zu. Und dann war da Michael. Überflutet von Schnaps und jugendlichen Hormonen  entdeckte ich den schönen Jüngling (mein Faible für den Typ Boygroup war schon damals sehr ausgeprägt) bei einem Schulball in der Keller-Disco. Zwischen „Smells Like Teen Spirit“ und „Song 2“ fragte ich ihn um eine Zigarette, zehn Minuten später knutschten und fummelten wir zusammengekauert im Stiegenhaus herum. Erst als ich meine Hand in seine Hose stecken wollte, fiel mir auf, dass er einen Rock anhatte. Einen Schottenrock. Aber nicht, weil er gegen  Geschlechterkonventionen revoltierte, sondern weil er Mitglied in einem obskuren Trachtenverein war. Die Mischung aus Ekel und Erregung verdrängte ich erst einmal – bis ich ihn sieben Jahre später in meiner Stammkneipe wiedertraf. Er stach mir sofort ins Auge, immerhin war er der Einzige unter Punks und Emos, der ein mittelalterliches Kostüm trug. „Das ist eine absolute Ausnahme“, erklärte er mir bei einem Bier, „ich habe gerade in einer ATV-Doku mitgespielt.“ Sexuelle Anziehung kann tiefe Gräben überwinden, lernte ich in dieser Nacht – nach einem schweißtreibenden Drei-Stunden-Fick zog er seine weißen Strumpfhosen wieder an und verschwand aus meinem Leben. Bis wenige Monate später der druckfrische Jungbauern-Kalender im Postfach lag. Michael – ein Installateur ohne Kuhstall – schmiegte sich in einer verdammt kurzen Lederhose an landwirtschaftliches Gerät. Nach drei Formulierungsversuchen schlüpfriger SMS, die die Wörter „Mähdrescher“ und „pflügen“ enthielten, legte ich das Telefon wieder weg. Die Nummer gab ich stattdessen an meinen Freund und Kalender-Sammler weiter. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er sich noch mehr darüber freuen würde. 

Lotta Luise findet den 90er-Jahre-Boygroup-Style eigentlich noch immer ganz gut und hofft, dass sich die Kerle ihre Vollbärte bald wieder abrasieren.

 

Illustration: Nadine Kappacher

Illustration: Nadine Kappacher

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.