an.schläge tv

Die an.schläge sind das einzige feministische Monatsmagazin im deutschsprachigen Raum und leisten seit fast 30 Jahren feministische Analyse und Berichterstattung in den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Alltag und Politik.
Mit dem Fernsehmagazin an.schläge tv hat diese feministische Gegenöffentlichkeit 2005 einen weiteren wichtigen Teil der Medienwelt erobert : Das Fernsehen!
Alle zwei Monate gibt es an.schläge tv auf OKTO, viele Sendungsbeiträge gibt es hier auch online!

Der an.sturm zeigt feministische Interventionen im öffentlichen Raum, beispielsweise Straßenperformances der bolivianischen Feministinnen Mujeres Creando Die Rubrik an.geheftet bringt regelmäßig einen kurzen Beitrag der aktuellen Printausgabe und in an.beraumt sind feministische Orte, Veranstaltungen und Ereignisse zu sehen. an.sehen porträtiert Sehenswertes, ebenso die an.probe: dort präsentieren Künstlerinnen und Filmemacherinnen ihre Arbeiten.

Mit der Reihe Der feministische Faktor. Feministische Filmtheorie und -produktion sind wir zudem immer wieder selbstreflexiv. Genügt es, feministische Inhalte ins Fernsehen zu bringen? Mit Filmtheoretikerinnen wie Andrea B. Braidt, Claudia Preschl, Katja Wiederspahn und Gabriele Jutz sprechen wir über formale Strategien und alternative Bildpolitiken.

 

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner
Show more videos»

Wir verwenden Cookies, damit die Website optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen – auch zur Deaktivierung von Cookies – finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close