Arbeit 4.0

In seiner Fotoserie „Women’s Work“ porträtierte der kalifornische Fotograf CHRIS CRISMAN Frauen in für sie eher untypischen Berufen.

 

Inspiriert wurde er von Heather Marold Thomason, die ihren Job als Webdesignerin kündigte, um als Metzgerin zu arbeiten. „Gender sollte nicht über den Berufsweg bestimmen“, sagte Crisman in einem Interview.

 

© Chris Crisman: „Women’s Work“ In seiner Fotoserie „Women’s Work“ porträtierte der kalifornische Fotograf Chris Crisman Frauen in für sie eher untypischen Berufen. Inspiriert wurde er von Heather Marold Thomason, die ihren Job als Webdesignerin kündigte, um als Metzgerin zu arbeiten. „Gender sollte nicht über den Berufsweg bestimmen“, sagte Crisman in einem Interview.

© Chris Crisman: „Women’s Work“

 

© Chris Crisman: „Women’s Work“

© Chris Crisman: „Women’s Work“

 

© Chris Crisman: „Women’s Work“

© Chris Crisman: „Women’s Work“

 

© Chris Crisman: „Women’s Work“

© Chris Crisman: „Women’s Work“

 

© Chris Crisman: „Women’s Work“

© Chris Crisman: „Women’s Work“

 

 

Flattr this!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.