an.künden: Sichtbarkeit fördern

Kritischen linken politischen Diskurs mit Avantgarde-Kunst zu verbinden – das gelingt dem Donaufestival bisher jedes Jahr. Unter der neuen Leitung von Thomas Edlinger scheint sich daran zum Glück erst einmal nichts zu ändern. Das diesjährige Motto ist „Du steckst mich an“ und wählt die Empathie zum Leitmotiv. Durchaus in ihrer gesellschaftspolitischen Relevanz, was etwa der zitternde soziale Körper des „more-than-naked“-Ensembles rund um Doris Uhlich oder die Infrarot-Wärmebilder von Vika Kirchenbauer zeigen. Pharmakon, Klara Lewis und Michele Nox werden die Bühnen musikalisch zum Beben bringen und Donna Haraways Film „Story Telling for Earthly Survival“ wird in Haraways Anwesenheit gezeigt – mit anschließendem Gespräch.

 

28.4.–6.5., Donaufestival
3500 Krems, diverse Orte

 

Pharmakon, am 6. Mai auf dem Donaufestival © Caroline Schub/donaufestival

Pharmakon, am 6. Mai auf dem Donaufestival © Caroline Schub/donaufestival

 

 

Flattr this!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, damit die Website optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen – auch zur Deaktivierung von Cookies – finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen