an.künden: Verletzlicher Widerstand

Die diesjährige Albertus-Magnus-Professur der Universität zu Köln geht an die US-amerikanische poststrukturalistische Philosophin und queerfeministische Theoretikerin Judith Butler. In zwei öffentlichen Vorlesungen wird sich die wohl bekannteste Vertreterin der Genderforschung mit neuen Formen des Widerstands und einer Ethik der Gewaltlosigkeit beschäftigen.

 

© Andrew Rusk/flickr

© Andrew Rusk/flickr

 

Judith Butler, Uni Köln, www.amp.phil-fak.uni-koeln.de
20.6., 19:30: Vorlesung „Die Ethik und Politik der Gewaltlosigkeit“, Aula
21.6., 14:00: Öffentliches Seminar, Anm. erforderlich
22.6., 19:30: Vorlesung „Verletzlichkeit und Widerstand neu denken“, Aula

 

Flattr this!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, damit die Website optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen – auch zur Deaktivierung von Cookies – finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen