an.künden: Rassismus anfauchen!

An eine Gruppe, die sich für das Bleiberecht geflüchteter FLIT*s einsetzt, geht der volle Erlös dieser Party. Die Organisator_innen wollen die intersektionelle Verknüpfung von Rassismus, Sexismus und Heterosexismus sichtbar machen und Migrant_innen unterstützen. Alle solidarischen Queer Cats können zu einer Mischung aus Pop-Punk, Elektro, Grrrlz-Rap und Riot-Pop ihre Pfoten schwingen und dabei leckere Cocktails schlürfen.

8. 11., 22.00: Queer Cats Against Racism Vol.2, New Yorck im Bethanien
10997 Berlin, Mariannenplatz 2, www.newyorck.net

Queer Cats Against Racism

© the euskadi 11/flickr

Flattr this!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.