Psychiatrie & Geschlecht

Nicht verrückt zu werden, ist für Frauen angesichts der (Geschlechter-)Verhältnisse eine lebenslange Herausforderung. Dass Frauen zu allen Zeiten aufgrund von Ungerechtigkeit und Unterdrückung wahnsinnig geworden sind, kann also nicht überraschen. Gleichzeitig ist die Verknüpfung von Weiblichkeit und Wahn nicht erst seit der Erfindung der „Hysterie“ ein beliebtes Mittel, um Frauen Rationalität und Zurechnungsfähigkeit abzusprechen und sie zu entmündigen. 


Diese lang tradierte Strategie findet heute ihre Fortsetzung darin, dass viele Symptome und Risikofaktoren psychischer Krankheiten immer noch Bestandteil der Rollenerwartungen an Frauen sind (z.B. geringes Selbstvertrauen, gelernte Hilflosigkeit, Passivität etc.). In der Folge werden Erkrankungen wie Depression oder Angststörungen auch weit häufiger bei ihnen diagnostiziert. Allerdings haben Frauen leider auch weiterhin deutlich mehr Gründe, depressiv zu werden.

Die an.schläge-Empfehlung zur Vorbeugung und Aufrechterhaltung psychischer Gesundheit lautet daher: Feminismus für den Seelenfrieden!

POLITIK
an.riss politik: Kurzmeldungen

Unser Platz
Frauen behaupten sich auf dem Tahrir-Platz. Von JULIANE SCHUMACHER

Die Geschichte hat uns Recht gegeben
Interview: Kämpfe um Frauenrechte in Kamerun. Von KATHARINA LIPOWSKY

an.riss international: Kurzmeldungen

THEMA: Psychiatrie & Geschlecht

Don’t pathologize this
Ein Plädoyer für eine queere Psychiatriekritik. Von CORINNA SCHMECHEL

In der Praxis
Interview: Auch psychische Erkrankungen haben ein Geschlecht. Von BETTINA ENZENHOFER UND FIONA SARA SCHMIDT

Wie möchte ich in Krisen begleitet werden?
Interview: Der Berliner AK Psychiatriekritik will die Psychiatrie abschaffen. Von JULIA MARTIN

Aus der Krankheit eine Waffe machen
Die Kritik der Antipsychiatrie war durchaus einflussreich. Von FIONA SARA SCHMIDT

Feministisch intervenieren

Interview: Das Münchner FrauenTherapieZentrum reflektiert Machtverhältnisse. Von BETTINA ENZENHOFER und FIONA SARA SCHMIDT

Krankheit, neu aufgelegt
Trans*-Personen werden weiterhin pathologisiert. Von BETTINA ENZENHOFER

Feminismus als Befreiungsschlag / Offen und respektvoll / „Hören Sie eben auf damit!“ / Eine Diagnose all-inclusive
Kommentare von vier Psychiatrie-Erfahrenen

„Die letzte Klasse überall auf der Welt“
Psychische Erkrankungen als Literaturthema
Von ANDREA HEINZ

GESELLSCHAFT

an.riss arbeit wissenschaft: Kurzmeldungen

Archive is Activism
In Leipzig wird jetzt queer-feministische Zeitgeschichte archiviert. Von KATRIN BUB und JESSICA BOCK


KULTUR

an.riss kultur: Kurzmeldungen

Music was her First Love
Eine Ausstellung schreibt Frauenmusikgeschichte. Von FRAUKE EHLERS

an.lesen: Kämpfen mit Kunst
Taugt die Kunst zur antifaschistischen Aktion? Von LEA SUSEMICHEL

an.klang: „I’d rather talk about what I’m gonna get“
Free-Downloads von Paigey Cakey, RoxXxan und Alice Dee. Von SOOKEE

an.sehen: Glück ist keine Option
„Ginger & Rosa“ erzählt von Freundschaft und jugendlicher Politisierung. Von FIONA SARA SCHMIDT

KOLUMNEN

neuland: Internationaler Roma-Tag 2013. Von GILDA NANCY-HORVATH

zeitausgleich: Verantwortung. Von IRMI WUTSCHER

heimspiel: Hoppa Hoppa Reiter_in. Von BARBARA TINHOFER

lebenslauf: Jammeritis. Von CHRISTIANE ERHARTER

lesbennest: (Not So) Funnylingus. Von DENICE

bonustrack: Performanz in Grautönen.
Von ELECTRIC INDIGO

positionswechsel: Water Games. Von SUZY FOUNTAIN

RUBRIKEN

Feminist Superheroines: Olympe de Gouges

an.frage:
Girls Rock Camp

medienmix:
Frauenmuseum, Witzblättchen, Leihmutter

an.künden:
Termintipps

Katzenpost

Pin-Ups: Off the Rokket

Das illustrierte Werbe-Wäh


KOMMENTARE

an.sage: Nichts gelernt
Bei Gewalt gegen Frauen ist sensible Berichterstattung rar. Von BRIGITTE THEIßL

sprechblase: Sager des Monats

plusminus: Stöckelfuß & Ringfinger

an.sprüche: Immer nett zur Mama sein
Lässt sich der Muttertag feministisch feiern? VON SONJA EISMANN und  PETRA UNGER

an.schläge abonnieren:  Politik, Arbeit, Gesellschaft, Kultur: Monat für Monat jenseits des Malestreams: 
www.anschlaege.at




Flattr this!

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mädchenmannschaft » Blog Archive » Lesestoff zu revolutionären 1. Mai - [...] neue an.schläge-Ausgabe ist erschienen. Titelthema ist dieses mal “Psychatrie &Geschlecht“. Wie immer gibt es auch eine ganze Reihe von…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.