an.frage: #femcamp13

Facebook, Twitter und Co – die vielen Kommunikationskanäle im Internet werden auch für feministische Aktivist_innen immer wichtiger. Das Wiener FemCamp ist ein selbstorganisierter Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Frauenschwerpunkt und lädt alle Interessierten ein, teilzunehmen und sich einzubringen. Was das konkret heißen kann, erfuhr JULIA MARTIN vom ORGANISATIONSTEAM.

 

Was war die Motivation für die Organisation des FemCamps?

Vor knapp einem Jahr wurde eine Studie zur innenpolitischen Twitter-Sphäre in Österreich präsentiert, bei der sich ein altbekanntes Bild zeigte: Es sind nur wenige Frauen vertreten. Auch sonst sind Diskussionen rund um Web-Anwendungen, Datenschutz und Netzpolitik stark männlich geprägt. Mit dem FemCamp wollen wir dazu beitragen, Frauen im Netz sichtbarer zu machen und eine Plattform zur Vernetzung und gegenseitigen Unterstützung bieten. Wir wollen außerdem Frauen, die noch nicht aktiv oder unsicher im Umgang mit dem Netz sind, den Einstieg erleichtern.

Was erwartet die Besucher_innen?

Das FemCamp wird von den Besucher_innen selbst gestaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Zu Beginn gibt es eine große Vorstellungsrunde, bei der auch der Plan für den Tag gemacht wird: Wer eine Session halten möchte, kann das entweder direkt dort oder schon jetzt auf www.barcamp.at/FemCamp einbringen. Dann geht’s auch schon los – alle Besucher_innen verteilen sich je nach Interesse auf die verschiedenen Sessions. Thematisch kann am FemCamp quasi alles passieren, was uns einfällt: von der Strategieentwicklung gegen Sexismen im Netz über den Start eines Frauen-Blog-Projekts bis hin zur Auseinandersetzung mit feministischer Theorie, Datenschutz oder einfach der Absetzung des ersten Tweets … Auch gut: Für Kinderbetreuung und Verpflegung ist gesorgt.

Wen wollt ihr mit dieser Veranstaltung erreichen? Brauche ich besondere Vorkenntnisse, um teilnehmen zu können?

Das FemCamp richtet sich an alle, die am Thema interessiert sind. Vorkenntnisse sind gar keine nötig, wer möchte, kann aber im Vorfeld an einer Twitter-Schulung teilnehmen. Auch am FemCamp selbst wird es bei Bedarf Kurzschulungen zu verschiedenen Themen geben (wie z.B. sicheres Surfen im Netz, wie richte ich einen Blog ein etc.). Für noch mehr Spaß am FemCamp empfiehlt es sich, das Smartphone, Tablet oder Notebook mitzubringen – dann kann auch live der Twitter-Stream mitgelesen und -gestaltet werden.

FemCamp Wien: 16.3., 9.30–18.30, 1120 Wien, Am Europlatz 3

www.barcamp.at/FemCamp
www.facebook.com/Femcamp13 
http://twitter.com/femcamp13

Flattr this!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.